dashblog logo
Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.
[mc4wp_form id="4288"]

veganes nicht klassisches Hühnerfrikassee

Kennt Ihr das, Ihr macht den Kühlschrank auf und habt keine Ahnung was Ihr kochen sollt. Ich habe mir angewöhnt einfach alles, auf was ich Lust habe, aus dem Kühlschrank zunehmen und dann überlege ich mir, was ich daraus zaubern kann. Diesmal ist es ein nicht klassisches veganes Hühnerfrikassee geworden.


Zutaten VEGANES nicht klassisches Hühnerfrikassee:

  • 1 kleine Packung Champignons, geputzt und geviertelt
  • 1 Tasse Erbsen aus der Dose oder aufgetaute
  • 1/2 Zucchini geviertelt
  • 2 Karotten in dünne Scheiben geschnitten
  • 1 Packung vegane Hühnerfiletstreifen (von like Meat Filetstücke Hähnchen-Art)
  • ein paar Kapern
  • 300ml Gemüsebrühe
  • 1,5 EL Dinkelmehl
  • 1 EL Kokosöl
  • 3 EL vegane Sahne
  • Salz, Pfeffer, Kräuter

Die Zubereitung geht eigentlich einfach und schnell:

In einer Pfanne etwas Bratöl erhitzen und dann die veganen Hühnerfiletstreifen kurz knusprig anbraten.

In eine andere Pfanne etwas von der Gemüsebrühe geben und erhitzen. Die Champignons, Karotten und die Zucchini andünsten und die Hühnerfiletstreifen dazugeben. Zum Schluss die Erbsen und Kapern dazu geben.

In die erste Pfanne (in der die veganen Hühnerfiletstreifen angebraten wurden) das Kokosöl erhitzen und das Dinkelmehl darin kurz anschwitzen. Das ganze mit einem Holzlöffel gut verrühren und dann unterständigem Rühren mit der restlichen Gemüsebrühe ablöschen. Die Sahne erst zum Schluss unterrühren.

Die Sauce unter das Gemüse und veganen Hühnerfiletstreifen unterrühren, kurz aufkochen lassen und abschmecken. Ich habe mir dazu Reis gemacht, aber genauso könnt Ihr dazu Kartoffelpüree oder Salzkartoffeln essen.

Ich wünsche Euch einen guten Appetit und viel Spaß beim Kochen.

Eure Baroness Christiane

 

No Comments Yet.

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.